Versicherungslexikon: I wie Indirekter Blitzschlag

Wir alle wissen, dass es verheerende Folgen haben kann, wenn ein Blitz direkt in ein Wohnhaus einschlägt. Aber was ist eigentlich indirekter Blitzschlag? Und welche Schäden können dabei entstehen? Wir erklären's euch!
versicherungslexikon grawe sidebyside versicherung haftpflicht teenager jugend sicherheit vorsorge lernen information

Wer von euch kennt noch das alte Sprichwort „Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen“? Am besten, ihr vergesst das gleich wieder! Wenn ein Gewitter tobt, machen Blitze auch vor Buchen keinen Halt – deshalb bitte alle Bäume meiden und auf keinen Fall Unterschlupf unter dem nächsten Blätterdach suchen! Wenn draußen Blitz und Donner wüten, seid ihr zuhause im Trockenen am Sichersten: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Haus vom Blitz getroffen wird, ist statistisch gesehen äußerst gering.

Um Sachschäden zu verursachen, muss ein Blitz nicht direkt euer Hausdach treffen, es reicht aus, wenn er nahe eurem Wohnhaus einschlägt. Infolge des Blitzschlages kommt es in der näheren Umgebung zu einer Überspannung im Stromnetz, wodurch elektrische Geräte und Maschinen, Verkabelungen oder Leitungen beschädigt werden können; Verursacher dieser Schäden ist demzufolge indirekter Blitzschlag.

Genauso wie direkter Blitzschlag ist indirekter Blitzschlag im Rahmen der Haushalts- bzw. Eigenheimversicherung versichert, soweit es sich um Schäden an Elektro- und Haushaltsgeräten handelt.

Die Elektrogeräteversicherung der GRAWE sorgt dafür, dass Fernseher, iMac und die von Oma gesponserte Multifunktions-Küchenmaschine abgesichert sind und eure durch indirekten Blitzschlag lahmgelegte Antennenanlage repariert wird . Nur Geräte, die (teil)gewerblich genutzt werden, oder mobile Geräte wie Smartphone, Laptop oder Kamera sind nicht versichert.

Wer noch keine Haushaltsversicherung hat, sollte also blitzschnell eine abschließen, damit das einzige, das euch aus heiterem Himmel treffen kann, der Charme eures neuen Nachbarn ist.


Reiseversicherung – Perfekter Schutz im Urlaub

Sommerzeit ist Reisezeit! Das Fernweh, das sich im Laufe der grauen, nasskalten Jahreshälfte eingeschlichen hat, erreicht ein beinahe unerträgliches Ausmaß, und spätestens wenn uns die ersten Urlaubsgrüße von Freunden in Form von Strandfotos auf Instagram oder der guten alten Postkarte erreichen, wissen wir: Es ist Zeit. Zeit für Urlaub, für Ferien, fürs Seele-baumeln-lassen und Was-erleben-wollen. Reisezeit!


Das könnte dich auch interessieren

Wir arbeiten fortlaufend daran, unsere Website für Sie zu verbessern. Helfen Sie uns dabei, indem Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Weitere Details