Urlaubszeit ist Einbruchszeit – So schützen Sie Ihr Zuhause vor unerwünschten Besuchen.

Endlich Urlaub! Die Sonne lacht vom Himmel, das halbe Land scheint verreist zu sein. Hochsaison für den Tourismus, aber auch für Einbrecher. Leere Häuser bieten leider allzu oft ein verlockendes Ziel für Kriminelle. Wir haben eine Checklist zusammengestellt, die hilft, Ihr Haus vor ungebetenem Besuch zu schützen.

Bei Ihnen geht die Post ab?

Wird es im Haus leer, beginnt sich der Postkasten langsam aber stetig zu füllen – ein Signal an potentielle Einbrecher! Bitten Sie daher einen Bekannten oder Nachbarn, sich Ihrer Post anzunehmen. Zeitungsabonnements können bei längeren Reisen in den meisten Fällen abbestellt oder umgeleitet werden.

Lassen Sie Licht rein

Auch wenn Sie gar nicht da sind. Denn dauerhaft heruntergezogene Rollläden sind ein sicheres Indiz für ein verwaistes Haus. Lassen Sie sie daher über eine Zeitschaltuhr oder von einem Nachbarn regelmäßig auf- und zufahren.

Licht #2

Dunkle Häuser locken finstere Gestalten an: Während Sie im Urlaub abschalten, sollte man das Licht zuhause öfter mal anschalten. Zeitschaltuhren und Sensoren sind hier hilfreich. Sollten Sie einen Nachbarn gebeten haben, auf Ihr Haus Acht zu geben, informieren Sie diesen unbedingt über die Intervalle, um keinen falschen Alarm auszulösen.

Die lieben Nachbarn

Oft ist die zuverlässigste Alarmanlage ein wachsamer Nachbar. Informieren Sie vertrauenswürdige Nachbarn über Ihre Reise und über den Termin Ihrer Rückkehr.

Den Schein wahren

In der Einbruchsprävention geht es zu einem großen Teil um Signale. Viele vergessen aber, dass sie über Social Media die weitreichendsten versenden. Kriminelle beobachten ihre Ziele über einen längeren Zeitraum, was immer öfter auch für Social Media gilt. Seien Sie daher sorgsam im Umgang mit Ihren Daten, kündigen Sie Ihren Urlaub nicht via Facebook und Co. an und posten Sie Urlaubsbilder lieber nach der Heimkehr.

Wertsachen sicher verwahren

Sind Ihre wertvollsten Gegenstände und Daten ungesichert im Haus aufbewahrt? Ein großer Fehler! Ist ein Einbrecher ins Haus gelangt, hat er so leichtes Spiel. Besonders wertvolle Gegenstände sollten Sie während Ihrer Abwesenheit in einem Bankschließfach aufbewahren und zusätzlich fotografieren. Sollte doch etwas passieren, haben Sie so den direkten Nachweis für die Versicherung.

The easy way

Machen Sie es Einbrechern nicht noch einfacher, indem Sie Gartengeräte wie Leitern oder  schwere Werkzeuge ungesichert herumliegen lassen. Gartengeräte scheinen unverdächtig, können aber in den falschen Händen zu praktischen “Einstiegshilfen” werden.

Sicher versichert

Ist es einem Einbrecher trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch gelungen, das Innere des Hauses zu betreten, sorgt eine Haushaltsversicherung für eine Milderung des entstandenen Schadens, denn ein Einbruch kann Psyche und Budget enorm belasten. Mit einer Haushaltsversicherung sind Sie optimal gegen derartige Gefahren geschützt. Bedient sich ein Einbrecher an Ihrem kostbaren Hab und Gut, wird dieser Verlust im versicherten Umfang von der Versicherung übernommen.

 

Die GRAWE wünscht einen erholsamen und vor allem sicheren Urlaub!


Ach du Liebe! Vorsicht bei Betrug auf Online-Partnerbörsen

Das Geschäft mit der Online-Partnervermittlung boomt. In den USA entsteht schon eine von drei Ehen aus Online-Dating, meist über Kuppel-Apps wie Tinder, OkCupid oder Match.com. In Österreich suchen viele Menschen auf Seiten wie ElitePartner oder Parship nach einer Beziehung. Aber wie die seriösen Seiten von den zweifelhaften unterscheiden? Und was kann man tun, um auf der Suche nach dem Partner fürs Leben keinem Schwindel zu erliegen? Ein paar Tipps.


Das könnte dich auch interessieren

Wir arbeiten fortlaufend daran, unsere Website für Sie zu verbessern. Helfen Sie uns dabei, indem Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Weitere Details