Stichtag Urlaub

Die richtige Impfung zu finden, ist oft wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen (yes, pun intended). Damit du dir im tropischen Paradies keine Sorgen machen musst, impfen wir dir hier nochmal die wichtigsten Infos zum Thema Reiseimpfungen ein.

Bevor es auf große Weltreise in exotische Gebiete geht, solltest du dich unbedingt über die unterschiedlichen Reiseimpfungen informieren, die du in deinem persönlichen Urlaubsparadies brauchen könntest. Du hast dir Entspannung verdient, Angst vor einem Mückenstich oder einem Schluck Leitungswasser hilft da nicht gerade. Hier die wichtigsten Tipps rund ums Thema Reiseimpfungen und eine Zusammenfassung aller gängigen Impfungen.

Die Basics

Unterschätze auf keinen Fall den Faktor Zeit. Es ist besonders wichtig, dass du dich rechtzeitig über notwendige Impfungen informierst, denn die bestehen oft aus mehreren Teilimpfungen, zwischen denen eine festgelegte Anzahl von Tagen liegen muss. Es ist daher sinnvoll, dich bereits bis zu sechs Monate vor deinem Reiseantritt mit einem Arzt oder einem Tropeninstitut in Verbindung zu setzen. Des Weiteren gibt es für viele Krankheiten zwar Impfungen, für manche andere aber auch Tabletten oder eine andere Medikation. Dafür musst du, je nach Reiseland, Arznei mitnehmen.

Tropische Krankheiten sind kein Männerschnupfen! Oft haben sie im Anfangsstadium die gleichen Symptome wie eine normale Erkältung oder brechen erst sehr viel später aus. Nimm das nicht auf die leichte Schulter, sondern suche einen Arzt auf, sobald du merkst, dass etwas nicht stimmt.

Aber: Keine Panik auf der Urlaubs-Titanic! Einfach deinem Hausverstand vertrauen und auf deinen eigenen Körper hören. Das Gleiche gilt auch für die Hygiene vor Ort, denn so kannst du einigen Krankheiten simpel aber wirksam den Kampf ansagen.

Zusätzlich zum empfohlenen Standard-Impfplan für Österreich sind die folgenden Impfungen besonders wichtig:

Hepatitis B

Diese Impfung ist in Österreich Standard. Solltet ihr sie nicht haben, empfiehlt es sich auf jeden Fall, vor Reiseantritt eine Immunisierung vorzunehmen.

Übertragen wird dieser Virus durch Körperflüssigkeiten. Es gibt drei Impfungen: die ersten beiden im Abstand von einem Monat, die dritte 6 Monate nach der ersten Impfung.

Das Virus kommt in Afrika, Mittel- und Südamerika, Südostasien und Ozeanien vor.

Tetanus

Auch gegen Tetanus sind in Österreich die meisten geimpft. Ist das bei dir nicht der Fall, wird es höchste Zeit. Die ersten drei Impfungen bekommt man im Zeitraum von 12 Monaten verabreicht.

Achtung: Alle 10 Jahre muss aufgefrischt werden.

Reiseimfpungen 

Ganz wichtig: Für unterschiedliche Länder gibt es unterschiedliche Impfungen, informiere dich unbedingt vor Reiseantritt über die empfohlenen Injektionen. Diese Beispielimpfungen geben euch bereits einen kleinen Überblick.

Hepatitis A

Übertragung: verunreinigte Lebensmittel, mangelnde Hygiene

Symptome: Erbrechen, Fieber, Gelbsucht, Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme

Grundimmunisierung: zwei Impfungen im Abstand von 6 bis 12 Monaten

Verbreitung: teilweise Mittelmeer, Asien, Afrika, Osteuropa und Südamerika, aber weltweites Vorkommen, besonders in Ländern mit geringem Hygienestandard 

Typhus

Übertragen durch verunreinigte Lebensmittel – hauptsächlich durch Trinkwasser

Symptome: zunächst Fieber, anschließend schlimme Darmerkrankungen

Impfung erfolgt einmalig und erhält Wirksamkeit für circa drei Jahre.

Hauptsächlich treten diese Bakterien in Südamerika, Afrika und Asien auf.

Tollwut

Diesen Virus kennen alle, doch erscheint die Impfung für viele überflüssig. Bedenkt man aber, dass man in Asien (besonders Bali) sehr häufig in Kontakt mit Affen, Hunden oder anderen streunenden Tieren kommt, sollte man sich diese Impfung durchaus überlegen (die Sterberate nach Einsetzen der Symptome liegt bei nahezu 100%). Lasst euch einfach vorher von einem Arzt beraten.

Es gibt eine Impfung, welche verabreicht wird, nachdem man sich infiziert hat. Die ist jedoch nicht in jedem Land sofort verfügbar.

Verbreitung: meist Afrika und Asien

Gelbfieber

Übertragung erfolgt durch den Stich einer Mücke.

Die Symptome sind meist harmlos und ähnlich wie bei einer uns bekannten Grippe.

Hauptsächlich kommt der Virus in südamerikanischen Ländern vor, aber auch in Afrika gibt es Gelbfieber-Gebiete.

Nach einer einmaligen Impfung tritt die Immunität ca. nach zehn Tagen ein – Achtung: Der Impfstoff muss von einer offiziell zugelassenen Impfstelle verabreicht werden (international gültiger Stempel der Impfbestätigung für die Einreise).

Japan B

Durch nachtaktive Mücken wird der Virus auf den Menschen übertragen.

Manchmal kann diese Krankheit beschwerdefrei verlaufen, beziehungsweise treten teilweise leichte, grippeähnliche Symptome auf.

Verbreitung: hauptsächlich in Südostasien

Zwei Injektionen im Abstand von vier Wochen – danach kann man es nach 12 bis 24 Monaten auffrischen und hat dadurch eine längere Immunisierung.

Malaria

Gegen Malaria gibt es keine Impfung, daher sind Vorsichtsmaßnahmen sehr wichtig: Malaria wird durch den Stich einer Mücke übertragen. Zunächst tritt allgemeines Unwohlsein und Fieber auf, danach folgen immer wieder auftretende Fieberschübe. Es existieren verschiedene Prophylaxen für Reisende in ein Malaria-Gebiet. Ein Gespräch mit einem Arzt ist aber unabdingbar, da manche Mücken in verschiedenen Gebieten bereits resistent sind – du musst daher entsprechende Medizin mitbringen.

Quelle: www.tropeninstitut.at


Urlaubszeit ist Einbruchszeit – So schützen Sie Ihr Zuhause vor unerwünschten Besuchen.

Endlich Urlaub! Die Sonne lacht vom Himmel, das halbe Land scheint verreist zu sein. Hochsaison für den Tourismus, aber auch für Einbrecher. Leere Häuser bieten leider allzu oft ein verlockendes Ziel für Kriminelle. Wir haben eine Checklist zusammengestellt, die hilft, Ihr Haus vor ungebetenem Besuch zu schützen.


Das könnte dich auch interessieren

Wir arbeiten fortlaufend daran, unsere Website für Sie zu verbessern. Helfen Sie uns dabei, indem Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Weitere Details