Diebstahl im Freibad – So kannst du dich schützen

Es ist endlich wieder so weit! Die warmen Temperaturen kündigen die Badesaison an. Sommer, Sonne, Strand. Oder einfach mal im Freibad um die Ecke auf der Wiese richtig vom Uni- oder Arbeitsstress ausspannen. Und ab und an genehmigt man sich eine wohl verdiente Erfrischung im kühlen Nass. Wer passt inzwischen auf die Sachen auf? Ach, wird schon nichts passieren, let’s go!
Eine Gruppe von jungen Leuten liegt am Swimming pool.
Damit du dich am Pool so richtig entspannen kannst, solltest du ein paar Sicherheitstipps beachten.

Risky Business, denn jedes Jahr aufs Neue werden unzählige Wertgegenstände in heimischen Freibädern gestohlen. Diebstahl-Opfer bleiben meist auf leergeräumten Handtüchern und auf dem Schaden sitzen. Bevor es mit der Badesaison so richtig losgeht, haben wir uns angeschaut, welche Vorsichtsmaßnahmen das österreichische Innenministerium gegen unfreiwilliges Ausleihen von Handy, Sonnenbrille und Geldbörse empfiehlt.

  • Tablet, Spiegelreflexkamera und Kopfhörer sind keine Essentials für einen coolen Badetag. Nehmt nur mit, was ihr wirklich braucht und lasst Wertsachen, teure Sonnenbrillen oder größere Geldbeträge zu Hause. Zu viel Bling-Bling ist nicht nur unstylish, sondern zieht auch ungewollte Aufmerksamkeit auf sich.
  • Solltet ihr nicht auf Handy, Tablet und Co. verzichten können, habt immer ein Auge auf eure Schätze. Lasst sie nie unbeaufsichtigt in Umkleidekabinen oder Garderoben liegen. Und für die ganz Schlauen: Nein, unter dem Handtuch sind sie auch nicht sicher.
  • Nutzt, wenn vorhanden, Schließfächer oder abschließbare Schränke. Den Schlüssel solltet ihr dann ständig am Körper tragen. Gratis-Tipp: Auch der ist unter dem Handtuch nicht gut aufgehoben.
  • Falls alle Schließfächer und Schränke belegt oder nicht vorhanden sind, sprecht euch ab. Bittet einfach im Schwimmbad Freunde, Bekannte oder andere vertrauenswürdige Personen auf eure Sachen aufzupassen, wenn ihr euch im Pool eine Erfrischung gönnt oder vorübergehend weggeht.
  • Wenn euch das Verhalten von fremden Personen in Umkleidekabinen verdächtig vorkommt, ihr beobachtet wie jemand suchend von Liegeplatz zu Liegeplatz geht oder sogar in fremden Sachen wühlt, seid nicht scheu und informiert sofort eine Aufsichtsperson des Schwimmbades darüber. Das hilft nicht nur den anderen, sondern verhindert auch dass ihr potentielle Opfer eines Diebstahls werdet.
  • Täter beobachten schon vor dem eigentlichen Diebstahl ihre Opfer sehr genau, um herauszufinden, ob sich „ein Griff in die fremde Tasche“ lohnt – und natürlich, in welche Tasche gegriffen werden muss.
  • Aber Achtung! Auch vor dem Freibad sind Langfinger nicht untätig. Vor allem ungesicherte Fahrräder oder freiliegende Wertgegenstände im Auto sind für Diebe wie Geschäftsauslagen. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, wie ihr euer Fahrrad richtig vor Diebstahl absichern könnt, haben wir hier 10 hilfreiche Tipps parat.
  • Besprecht diese Vorsichtsmaßnahmen auch mit euren Homeboys und -girls, damit sie sich im Ernstfall auch richtig verhalten. Eine Kette ist immer nur so stark wie ihr schwächstes Glied.
  • Falls es trotz aller Vorsicht zu einem Diebstahl kommt, informiert bitte sofort die Polizei unter der Notrufnummer 133.
  • Sollte es für euch der Sonne hinterher gegen Süden gehen, informiert euch hier wie ihr euren Badeurlaub am besten versichern könnt.

Das erste eigene Auto – was es beim Kauf zu beachten gilt

Den Führerschein hast du locker in die Tasche gesteckt? Super, dann kommt es jetzt auf den richtigen fahrbaren Untersatz an. Das erste eigene Auto ist schließlich ein großer Meilenstein auf dem Weg zur persönlichen Freiheit. Doch die Auswahl ist riesig und guter Rat oft teuer. Wie gut, dass wir beim Profi nachgefragt haben, denn es gibt eine Menge, was es beim ersten Autokauf unbedingt zu beachten gilt.


Das könnte dich auch interessieren

Wir arbeiten fortlaufend daran, unsere Website für Sie zu verbessern. Helfen Sie uns dabei, indem Sie der Nutzung von Google Analytics zustimmen. Weitere Details