Das Schönste im Sommer? – Mit Sicherheit Grillen

Es geht wieder heiß her in heimischen Gärten: Mit dem Sommer entflammt auch die Grill-Leidenschaft der Österreicher aufs Neue. Leider stehen Unfälle an der Tagesordnung. Damit bei der Grillerei aber wirklich nur die Gäste Feuer und Flamme sind, haben wir eine praktische Checkliste für den sicherheitsbewussten Grillmeister zusammengestellt.

Nach einer Erhebung des KFV verletzen sich pro Jahr rund 500 Österreicher bei Grillunfällen. Verbrennungen sind dabei die mit Abstand häufigsten Verletzungen. Stichflammen, heißer Grillrost und heißes Öl sind hierfür die häufigsten Ursachen. Damit der gemütliche Grillnachmittag nicht mit einer Fahrt ins Krankenhaus endet, gilt es Folgendes zu beachten:

Sicherheitstipps beim Grillen mit Grillkohle

  • Ganz grundlegend: Der Griller sollte sicher und stabil stehen. Ist er bereits mit glühender Kohle gefüllt, nicht mehr bewegen.
  • Geeignete Löschmittel bereitstellen: Ein Eimer Wasser oder ein Feuerlöscher in Griffnähe sollte bei jedem Grillgang parat stehen.
  • Ideal ist eine besonders windgeschützte Stelle, damit Funkenschlag vermieden wird. Diese sollte sich aber keinesfalls in der Nähe von leicht brennbaren Materialien wie Schilfmatten, Gartenmöbeln mit Polsterung, Zelten, Holzbauten, Holzzäunen o. Ä. befinden.
  • Ein Holzkohlegrill darf ausschließlich im Freien genutzt werden. Auch das Grillen im Wald und in Waldnähe sollte unterlassen werden.
  • Ganz wichtig: Kinder niemals unbeaufsichtigt in der Nähe des Grillplatzes spielen lassen.
  • Nach dem Grillen sollte die Restglut unbedingt gänzlich mit Wasser geflutet werden.

Grillkohle richtig anzünden

  • Die einfachste und sicherste Art die Grillkohle zu entfachen ist ein sogenannter Anzündkamin.
  • Ja, der Magen knurrt schon. Aber vom Griff zu Benzin oder Spiritus ist trotzdem strikt abzuraten: das kann nach hinten losgehen – wortwörtlich. Beim Nachschütten brennbarer Flüssigkeiten kann es zu einer Rückzündung kommen, bei der sich der noch in der Flasche verbleibende Brandbeschleuniger entzündet.
  • Den Vorzug erhalten immer Grillanzünder aus festen Stoffen. Flüssige Brennstoffe verdampfen schnell und bilden so hochexplosive Dämpfe.

Vorsichtsmaßnahmen beim Grillen mit Gas

  • Grill-Aficionados können es in den ersten Sommertagen kaum erwarten los- bzw. aufzulegen. Bei Gasgrillern sollte man trotzdem am Anfang jeder Saison den Gasschlauch auf Risse und Sprödigkeiten kontrollieren.
  • Die Gasflasche muss stabil mit dem Grillwagen verbunden werden. Sie darf nie liegend verwendet werden.
  • Bei Gasgeruch muss das Grillgerät sofort abgestellt werden.
  • Flüssiggas ist schwerer als Luft: Die Gasflaschen sollten in gut durchlüfteten Räumen und nie auf Erdniveau gelagert werden.

Erste Hilfe bei Verbrennungen

  • Ist es entgegen aller Maßnahmen doch zum Unfall gekommen, zählt jede Sekunde. Fängt die Kleidung Feuer, sofort auf den Boden legen und rollen.
  • Alle bereitstehenden nichtbrennbaren Flüssigkeiten, sei es Wein, Bier oder das Wasser aus der Blumenvase sollten zur Brandbekämpfung genommen werden.
  • Immer eine Löschdecke bereithalten.
  • Kleinere Brandverletzungen am besten mit lauwarmen Wasser abspülen.
  • Keine Hausmittel wie Öl, Mehl, etc. auf die Brandwunde geben, keine Medikamente verabreichen.
  • Mit der Haut verkrustete Kleidung nicht abziehen, sondern auf das Eintreffen der Notrettung warten.
  • Im Brandfall 122 rufen. Gibt es Verletzte: die Rettung unter 144 verständigen.

 

Wir wünschen Ihnen eine genussvolle und vor allem unfallfreie Grillsaison!

 


Versicherungslexikon: A wie Anzeigepflicht

Schummeln ist nie eine gute Idee! Schon gar nicht beim Abschluss einer neuen Versicherung. Denn der Versicherungsnehmer ist bei Abschluss eines neuen Vertrags durch die sogenannte Anzeigepflicht gesetzlich dazu verpflichtet, alle ihm bekannten Risikofaktoren dem Versicherer anzugeben. Welche das sein können und was passiert, wenn man flunkert, erfahrt ihr hier.


Das könnte dich auch interessieren

Wir arbeiten fortlaufend daran, unsere Website für Sie zu verbessern. Helfen Sie uns dabei, indem Sie der Nutzung von Cookies zustimmen. Weitere Details